Neuigkeiten    Das Projekt    Technik    RoboSpatium    Unterstützung    Stichwortverzeichnis    Download    Reaktionen    Spiele    Kauftipps    Kontakt   




<<< 3D-Drucker Mingda D2          FLSUN QQ-S Pro >>>

3D Drucker Artillery Sidewinder X2

Das Video zum Artillery Sidewinder X2


Den Artillery Sidewinder X2 gibt's auf Geekbuying.com.
Spezialangebot mit Coupon Code: NNNHOMEFACIENSDE
Der Drucker wird ohne beiliegendes Filament geliefert, daher solltet ihr 1.75mm Filament der Bestellung hinzufügen.

Das Gerät

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Bauteile
Abbildung 1:
Geliefert wird der Artillery Sidewinder X2 fast vollständig montiert. Lediglich Sockel und Rahmen müssen miteinander verschraubt,der Halter für die Filamentspulen muss angeschraubt werden und vier Steckkontakte müssen verbunden werden, um das Gerät fertigzustellen.

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker
Abbildung 2:
Dieser 3D Drucker verfügt über einen Arbeitsbereich von 30x30x40cm und ist somit auch für große Werkstücke geeignet. Die Firmware basiert auf Marlin und der Hersteller kommt seiner Verpflichtung, den geänderten Quellcode zu publizieren nach. Ein Link zu der entsprechenden Github-Seite befindet sich direkt im Download-Bereich von Artillery3D - sehr gut so, denn das machen leider nicht alle Hersteller. Wer wie ich, seinen 3D Drucker gerne mal unkonventionell auf- oder umrüstet, kann das volle Potential der Mechanik und Elektronik des Sidewinder X2 ausnutzen. Closed Source Geräte kommen mir nicht mehr in den Bastelkeller!

Der Artillery Sidewinder X2 ist ein 3D Drucker ganz nach meinem Geschmack:
Die Mechanik ist robust, sämtliche Kabel sind sauber verlegt und das Gerät hat während der Tests ohne Probleme funktioniert und das sehr schnell und leise. Auf Firlefanz wird verzichtet, der Drucker hat all das, was zum Drucken benötigt wird in wirklich überzeugender Qualität und sonst nichts - gut so!

Elektronik

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Elektronik
Abbildung 3:
Die Elektronik befindet sich im Sockel des Druckers:
Auch im Innern ist alles sauber verlegt und die Steckverbindungen sind mit Heißkleber gesichert.

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Netzteil
Abbildung 4:
Das Netzteil besitzt eine Ausgangsspannung von 24V bei maximal 8.5A, was etwa 200W entspricht.

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Hauptplatine
Abbildung 5:
Die vier Schrittmotortreiber sind auf der Hauptplatine aufgesteckt - gut so, denn somit kann ein Treiber im Falle eines Defekts leicht ausgetauscht werden. Die Marlin Firmware läuft auf einem ARM Prozessor vom Typ STM32.

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Platine Touchscreen
Abbildung 6:
Ein zweiter STM32 Prozessor befindet sich auf der Platine für den Touchscreen. Auf dieser Platine sind auch die Anschlüsse für den USB-Stick und den Micro-SD-Kartenleser, über welche die Druckdaten eingelesen werden können.

Mechanik

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Z-Achse
Abbildung 7:
Die Z-Achse wird längs zweier 20x40mm Aluprofile geführt und von zwei Schrittmotoren angetrieben.

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Zahnriemen Z-Achse
Abbildung 8:
Die beiden Spindeln sind am oberen Ende über einen Zahnriemen miteinander verbunden. Mit diesem wird verhindert, dass sich bei ausgeschalteten Schrittmotoren die beiden Spindeln unterschiedlich bewegen. Somit muss die Höhe der X-Achse über dem Druckbett nicht nachjustiert werden.

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, X-Achse
Abbildung 9:
Die X-Achse bewegt sich längs eines 50x20mm starken Aluprofils, ebenfalls geführt von kugelgelagerten Kunststoffrollen. Die verwendeten Flachbandkabel hin zum Extruder sind sauber verlegt - nirgends findet sich Kabelsalat an dem Gerät.

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Mechanik
Abbildung 10:
Das Druckbett bewegt sich längs der Y-Achse und wird dabei von 6 Kunststoffrollen längs eines 60x20mm Aluprofils geführt.
Das Spiel aller Führungen kann über Exzenter justiert werden. Ist die Mechanik mit Sorgfalt eingestellt, laufen alle Achsen sehr spielfrei und geschmeidig.

Extruder

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Extruder
Abbildung 11:
Das Flachbandkabel führt zu einer Platine am Extruder, die als Verteiler zu den einzelnen Verbrauchern dient.

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Extruderteile
Abbildung 12:
Der Direktextruder kann im Falle eines Fehlers mit einem Sechstkanntschlüssel recht gut demontiert werden. Der verbaute Schrittmotor besitzt eine Getriebeuntersetzung von 3:1, womit das Filament kraftvoll Richtung Düse gepresst wird. Was wie Kunststoffzahnräder aussieht ist aber solides Metall.
Ein Vorteil des offenen Getriebes ist, dass man über das große Zahnrad das Filament auch gut per Hand bewegen kann.

Druckbettheizung

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Druckbettheizung
Abbildung 13:
Über den gut ansprechenden Touchscreen kann die Maximaltemperatur des Druckbetts auf 130C° gesetzt werden. Dabei werden 40°C nach einer Minute, 60°C nach 2 Minuten, 90°C nach 3 Minuten und 100°C nach nur 4 Minuten erreicht. Nach 5 Minuten sind mehr als 120°C erreicht, die vom Hersteller angegebenen 110°C sind also locker drinnen. Die Umgebungstemperatur in meinem Videostudio zum Zeitpunkt der Messung lag bei etwa 18°C.
Die hohe Leistung der Druckbettheizung wird dadurch erreicht, dass diese mit der Netzspannung von 220V betrieben wird. Als Schutz vor der hohen Spannung ist die beschichtete Glasplatte nicht abnehmbar, sondern mit der Aluplatte der Druckbettheizung verklebt. Die Zuführung der Netzspannung erfolgt über eine flexible, mit Gummi isolierte Leitung auf der Rückseite des Gerätes - ich sehe hier nichts zu beanstanden. Auch die Unterseite des Druckbetts ist gut isoliert, sowohl thermisch als auch elektrisch.

Leveln

Artillery Sidewinder X2 3D Drucker, Leveln
Abbildung 14:
An dem Extruder befindet sich der Sensor zum automatischen Leveln des Druckbetts. Mit der Autolevel-Funktion wird das Druckbett an 25 Punkten vermessen. Vor der ersten Inbetriebnahme sollte das Druckbett nach der klassischen Methode an den vier Eckpunkten mit einem Blatt Papier justiert werden. Ebenso sollte der Z-Offset des Sensors mit der Papier-Methode ermittelt und anschließend gespeichert werden. Die Autolevel-Funktion liefert gute Ergebnisse, so dass manuelles Leveln nur sehr selten nötig sein sollte. Mit den vier großen Handrädern kann die Höhe des Druckbetts jedoch jederzeit bequem feinjustiert werden - gut so!

Beispieldrucke

Artillery Sidewinder X2 Beispieldruck Benchy
Abbildung 15:
Benchy:
Material: PLA
Düse: 0.4mm
Schichtstärke: 0.2mm
Abmessungen: 60x31x48mm

Artillery Sidewinder X2 Beispieldruck Benchy
Abbildung 16:
Benchy:
Material: PLA
Düse: 0.4mm
Schichtstärke: 0.2mm
Abmessungen: 60x31x48mm

Artillery Sidewinder X2 Beispieldruck Benchy
Abbildung 17:
Benchy:
Material: PLA
Düse: 0.4mm
Schichtstärke: 0.2mm
Abmessungen: 60x31x48mm

Artillery Sidewinder X2 Beispieldruck Zahnrad
Abbildung 18:
Zahnrad:
Material: PLA
Düse: 0.4mm
Schichtstärke: 0.4mm
Abmessungen: 78x78x15mm

Artillery Sidewinder X2 Beispieldruck Werkstückhalterung
Abbildung 19:
Werkstüch-Halterung:
Material: PLA
Düse: 0.4mm
Schichtstärke: 0.2mm
Abmessungen: 110x100x35mm

Artillery Sidewinder X2 Beispieldruck Dichtringe
Abbildung 20:
Dichtringe:
Material: TPU
Düse: 0.4mm
Schichtstärke: 0.2mm
Abmessungen: 45x45x4.5mm




<<< 3D-Drucker Mingda D2          FLSUN QQ-S Pro >>>


Neuigkeiten    Das Projekt    Technik    RoboSpatium    Unterstützung    Stichwortverzeichnis    Archiv    Download    Reaktionen    Spiele    Verweise    Kauftipps    Kontakt    Impressum   





Twitter YouTube Hackaday Patreon TPO